presse-und-medienrecht.jpg
presse-und-medienrechtcropped.jpg
© Marc Trautmann

Presse- und Medienrecht

Innerhalb des Medienrechts stellt das Presse- und Äußerungsrecht einen wesentlichen Schwerpunkt unserer Beratungstätigkeit dar. Wir vertreten seit Jahren Politiker, Unternehmens- und Bankenvertreter, Mitglieder hochrangiger Adelshäuser, Schauspieler, Sportler, Musiker und Schriftsteller, die ihr allgemeines Persönlichkeitsrecht, ihr Recht am eigenen Bild oder ihr Unternehmenspersönlichkeitsrecht durch eine Presseberichterstattung, einen Film oder durch eine Buchveröffentlichung verletzt sehen. Auch nicht-prominente Personen geraten immer häufiger ungewollt in die Schlagzeilen. Sie werden als Opfer eines Verbrechens oder als Beteiligte eines Verkehrsunfalls der Öffentlichkeit vorgeführt. Verdächtigungen, gravierende Vorwürfe sowie ehrenrührige Behauptungen werden veröffentlicht.

Wenn ohne Ihr Einverständnis wahre oder unwahre Tatsachen über Sie oder über Ihr Unternehmen verbreitet wurden, eine ehrverletzende Berichterstattung erfolgte, Details aus der Intim- oder Privatsphäre offenbart oder private Fotos veröffentlicht wurden und Ihr guter Ruf durch die Berichterstattung Schaden nimmt, können wir Ihnen helfen. Unsere Erfahrung haben wir in ungezählten gerichtlichen- und außergerichtlichen Auseinandersetzungen gegen Medien- und Presseunternehmen gesammelt, für die wir von unseren Mandanten das Vertrauen erhalten haben. Hierbei haben wir alle Betracht kommenden medienrechtlichen Ansprüche, wie z.B. solche auf Unterlassung, Gegendarstellung, Widerruf, Schadensersatz und Geldentschädigung geprüft und - soweit möglich - durchgesetzt. Eine Auswahl derjenigen Presse- und Medienunternehmen, gegen die wir im Auftrag unserer Mandanten vorgegangen sind, können Sie unserer Gegnerliste entnehmen.